Entenbraten wie frueher

Zutaten

1 Stk Ente
200 ml Wasser
1 Bund Suppengrün
100 ml Rotwein
Zutaten für die Marinade
6 EL Öl
1 Prise Salz
1 EL Paprikapulver
1 EL Knoblauchgranulat
1 Stk Knoblauch

Zutaten für die Fülle

2 Stk Zwiebeln
2 Stk Orangen
3 Stk Äpfel
2 Stg Beifuß
2 Stk Rosmarinzweig

Zutaten für die Sauce

100 ml Wasser
1 EL Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Für den Entenbraten den Backofen auf 200° C (Heißluft) vorheizen. Eine Marinade aus Öl, Salz, Paprikapulver, Pfeffer und Knoblauch in einer Schüssel verrühren und die gewaschene, trockengetupfte, küchenfertige Ente damit außen gut einreiben. Danach die Zwiebel und Orangen schälen, Äpfel schälen und entkernen und in Spalten oder würfelig schneiden. Den frischen Beifuß und Rosmarin waschen und trocken schütteln. Danach die Ente mit jeweils 3/4 der Zwiebeln, Äpfel, Orangen, Beifuß und den Rosmarinzweigen füllen und mit Küchengarn verschließen. Die Ente mit der Brustseite nach oben in den Bräter legen und die restlichen Stücke vom Obst und geputztes Suppengrün rundherum verteilen. Das kochende Wasser und den Rotwein rund um die Ente gießen und für ca. 2-3 Stunden (je nach Größe der Ente) in den Backofen geben. Nach jeweils 20 Minuten immer wieder mit dem Bratenfond übergießen. Wenn die Ente sehr fett ist, das austretende Bratenfett abschöpfen, sonst wird die Sauce nicht braun. 10-15 Minuten vor Ende der Bratzeit die Temperatur auf 250° C erhöhen, damit die Ente eine schöne braune und knusprige Haut bekommt. Die fertig gebratene Ente aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Den Bratensaft mit ein wenig Wasser lösen, durch ein Sieb in eine Pfanne gießen und das Fett von der Oberfläche mit einem Löffel abschöpfen. Die Sauce mit Mehl binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit ein wenig Schlagobers oder Crème fraîche kann man die Sauce noch verfeinern.




Viel Spaß beim nach kochen und guten Appetit.

Zurück zur Startseite


Ente mit Honig