Ente mit Honig

ZUTATEN

4000 g Ente
4 EL Honig
4 EL Orangensaft, am besten frisch gepresst
Salz & Pfeffer
½ TL Majoran
1 EL Bohnenkraut
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
Öl

ANLEITUNGEN

Gieße etwas Wasser in einen Bratentopf und lege einen Rost hinein. Die Gewürze Rosmarin, Majoran, Thymian und Bohnenkraut fein hacken und mische die Kräuter in einer Schüssel. Du kannst auch getrocknete Kräuter nehmen.
Nun stichst du mit einer Rouladennadel an einigen Stellen in die Ente und gieße den Orangensaft darüber. So kann der Saft gut einziehen.
Damit der Honig gut verteilt wird, halbiere die Ente und streiche sie von beiden Seiten mit Honig ein. Anschließend lege sie auf den Rost im Bratentopf, jeweils mit der Hautseite nach oben. Mit Pfeffer, Salz und den gemischten Kräutern bestreuen.
Damit sich die Aromen der Kräuter entfalten, lasse die Ente vor dem Braten etwa 1 Stunde ruhen.
Etwa 30 Minuten vor der Backzeit den Backofen vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft.
Nun können die beiden Entenhälften etwa 1,5 Stunden ohne Deckel garen. Gieße etwas Wasser in Bratenpfanne. Bestreiche sie etwa alle 3 Minuten mit etwas Honig und gieße ein wenig Orangensaft darüber.
Wenn du deine Ente nicht zerschneidest, brate sie offen 1,5 h lang mit der Brustseite nach oben. Gieße dann das aufgefangene Fett ab und fülle frisches Wasser auf.
Danach die Ente wenden, in den Bratentopf auf den Rost zurücklegen und noch einmal etwa 60 Minuten garen.
Die genaue Bratzeit hängt davon ab, wie schwer die Ente ist. Daher kann es auch 30 Minuten länger dauern. Wenn du unsicher bist, benutze ein Bratthermometer. Damit misst du an der an der dicksten Stelle. Sie soll 65 bis 70° C betragen.
Die Ente soll außen knusprig und innen rosig sein.
Wenn das Wasser zwischendurch verdampft, gieße immer etwas Wasser nach.
Nimm die Ente nach dem Braten aus dem Ofen und lege sie beiseite. Gieße für die Sauce den Fond mit dem Fett in einen Topf. Lege dann die Ente wieder auf das Rost und stelle sie warm, zum Beispiel in den Ofen zurück.

Viel Spaß beim nach kochen und guten Appetit.

Zurück zur Startseite


Entenbrustfilet